Konto

Hilfe & Kontakt
Erlebniswelten
Entwässernde Lebensmittel

Entwässernde Lebensmittel: Gegen Ödeme und fürs Detoxing

Ob schwere Beine, dicke Füße oder angeschwollene Finger: Wassereinlagerungen sind unangenehm. Aber keine Sorge: Bringmeister hilft. Die richtige Ernährung wirkt dem aufgequollenen Gewebe nämlich schnell entgegen. Wir verraten Dir die effektivsten entwässernden Lebensmittel!

Was sind eigentlich Wassereinlagerungen?

Der menschliche Körper besteht bekanntermaßen zu mehr als 50 Prozent aus Wasser. In einem gesunden Organismus ist der Feuchtigkeitshaushalt ausgeglichen. Das heißt, Aufnahme und Ausscheidung sind in Balance. Bei Wassereinlagerungen tritt nun Wasser aus den Gefäßen und staut sich im umliegenden Gewebe. Sogenannte Ödeme, also Schwellungen, sind die Folge. Die Ursachen dieser Beschwerden sind vielfältig und reichen von Hormonen über Inaktivität bis zu Hitze. Aus diesem Grund treten Ödeme im Sommer häufiger auf und treffen vor allem Frauen und Menschen, die viel sitzen. Was Du dagegen tun kannst? In der Regel gehen die Schwellungen von allein wieder zurück. Mit der richtigen Ernährung hilst Du Deinem Körper aber beim Entwässern. Übrigens: Ein aufgedunsener Organismus kann plötzlich bis zu mehrere Kilos zusätzlich auf die Waage bringen. Entwässern steigert also nicht nur das Wohlbefinden, sondern senkt auch noch Dein Gewicht und ist eine einfache Methode, um schnell abzunehmen. Auch als Detox-Kur zur Entgiftung wird die Entwässerung geschätzt. Detox-Anhänger nehmen an, dass sich im Körper giftige Schlacken bilden, die durch Entwässern abgeführt werden können. Dies ist aber nicht wissenschaftlich erwiesen.

Entwässernde Lebensmittel: Frische Helfer gegen Ödeme

Die Beine fühlen sich schon morgens dick an? Dann gönne Dir zum Frühstück einen leckeren Obstsalat. Frische Früchte wie Ananas, Melone, Erdbeeren, Himbeeren und Birne helfen Deinem Körper nämlich beim Entwässern. Ein Spritzer Zitrone unterstützt den Effekt. Wie wäre es zum Lunch dann mit leckerem Spargel? Die weißen und grünen Stangen regen die Nierenfunktion an, wirken harntreibend und unterstützen Dich so beim Entwässern. Genauso verhält es sich mit Artischocken, Sauerkraut, Kürbis, Zucchini, Tomaten und Kopfsalat. Ideale entwässernde Kräuter sind Knoblauch und Basilikum. Die besten Beilagen an solchen Tagen sind Kartoffeln und Reis. Denn auch die zählen zu den entwässernden Lebensmitteln. Als Zwischenmahlzeit wählst Du dann am besten Rohkost-Sticks aus Gurke und Möhre oder löffeln eine Avocado – auch dieses Gemüse hilft beim Ausscheiden des überschüssigen Wassers.

Teetasse mit Teefilter und Zitrone

Ein Power-Duo: Entwässernde Lebensmittel und Flüssigkeit

Es klingt paradox, aber eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist zur Bekämpfung von Ödemen unerlässlich. Zu empfehlen sind zwei bis drei Liter Wasser am Tag. Ein dehydrierter Körper hält eingelagertes Wasser nämlich umso stärker. Bestimmte Kräutertees wirken außerdem aktiv harntreibend und fördern so das Entwässern und das Entgiften des Körpers. Hierzu zählen Brennnesseltee, Fencheltee, Mate oder Aufgüsse mit Löwenzahn. In Kombination mit entwässernden Lebensmitteln bekämpfst Du so mit jedem Glas schwere Beine. Übrigens: Bei Bringmeister sind entwässernde Lebensmittel und Getränke nur ein paar Bestellschritte entfernt. Gleich online gehen, Ware auswählen und bequem nach Hause liefern lassen!

Wir verwenden Cookies und respektieren Deine Privatsphäre. Lies alles dazu in unserer Datenschutzerklärung.