Konto

Hilfe & Kontakt
Erlebniswelten
Gesund-fasten

Gesund fasten und abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt

Gesund Fasten Weg mit dem Weihnachtsspeck
Gesund Fasten Weg mit dem Weihnachtsspeck

Drei Mahlzeiten am Tag plus Snacks zwischendurch: Da sammeln sich schnell mal ein paar Kilos zu viel an, vor allem, wenn Du in Deinem Job vornehmlich sitzt. Fasten verspricht Abhilfe und soll auch den Körper entlasten. Bringmeister zeigt Dir, wie es geht.

Gesund Fasten heißt nicht Hungern

Gesund Fasten heißt nicht Hungern

Eine schnelle Internet-Recherche fördert zahllose Diäten hervor, mit denen Du überflüssige Pfunde wieder ins Nirvana schickst – angeblich in Windeseile. Häufig steht dabei radikales Hungern im Vordergrund. Doch das ist ein Irrweg, wie Ernährungsexperten immer wieder betonen. Abnehmen durch Fasten bedeutet nicht, dass Du nichts mehr essen darfst. Im Gegenteil! Der Schlüssel zum Erfolg liegt erstens in der Kombination aus richtiger Ernährung und Bewegung und zweitens in der Auswahl der geeigneten Methode. Wenn Du gesund fastest, reduzierst Du nachhaltig Dein Gewicht.

Das heißt: Es reicht, ein bis zwei Kilo im Monat abzunehmen. Treibst Du Sport, fördert das zusätzlich die Gewichtsabnahme. Nimmst Du maßvoll ab, vermeidest Du auch einen Jo-jo-Effekt, der Dir die Pfunde gleich wieder auf den Körper schaufelt.

Detox Diät

Detox-Diät - wirkungsvoll oder nicht?

Zu den beliebten Abnehmmethoden gehört eine Detox-Diät. Dahinter steckt eine spezielle Kur, um Toxine, sprich Schadstoffe und Gifte im Körper, zu binden und auszuscheiden. Zum Ziel führt dabei gesunde Ernährung mit Obst- und Gemüsesäften. Klingt gut? Fast! Tatsächlich unterstützt Trinken beim Abnehmen, vor allem Wasser sowie Säfte und Tees. Fruchtsäfte sind echte Vitaminspender, so lange sie ohne Zuckerzusätze auskommen. Im EDEKA-Sortiment findest Du eine große Auswahl an Fruchtsäften und Gemüsesäften. Bringmeister liefert Dir die Produkte direkt an die Haustür. Als Faustregel gilt: Trinkst Du täglich eineinhalb bis zwei Liter Saft, fördert das ein gesundes Fasten.

Aktuelle Studien zeigen allerdings, dass eine Detox-Kur unnötig ist, wenn Du Gewicht verlieren möchtest. Denn Dein Körper kümmert sich selbst darum, Giftstoffe und schädliche Ablagerungen loszuwerden. Autophagie heißt dieser Mechanismus, für dessen Erforschung der Japaner Yoshinori Ohsumi 2016 den Medizin-Nobelpreis gewonnen hat. Insulin, das Du durch ständiges Essen zu Dir nimmst, hemmt dessen Wirkung. Der Verzicht auf Nahrung (z.B. ab und zu das Abendessen wegzulassen), hilft also durchaus dabei, den Körper beim Entgiften zu unterstützen.

Intervallfasten für gesunde Gewichtsabnahme

Intervallfasten fürgesunde Gewichtsabnahme

Um bei der Gewichtsabnahme vorwärts zu kommen, empfehlen Experten, einen Schritt zurück zu gehen – und zwar weit in die Steinzeit! Denn Intervallfasten sorgt dafür, dass Hungerphasen wieder alltäglich werden, so wie es bei unseren Vorfahren der Fall war. Schließlich mussten diese vor einer Mahlzeit erstmal auf die Jagd gehen. Beim Intervallfasten gilt: Mehrere Stunden oder Fastentage wechseln sich mit Zeiten ab, in denen Du normal isst. So entlastest Du den ganzen Organismus. Fett wird besser abgebaut, da Du die Aufnahme von Kalorien reduzierst. Damit sinkt auch der Insulin-Spiegel. Das sind gängige Modelle beim Intervallfasten:

  • Die 2:5-Variante: Faste zwei Tage lang und esse dann fünf Tage wieder normal. An den Fastentagen verringerst Du die Kalorienzufuhr auf 500 Kalorien täglich.
  • "Eat & Stop"-Kurzfasten: Lege ein bis zwei Tage pro Woche fest, an denen Du fastest. Dabei brauchst Du keinen ganzen Tag auf Nahrung verzichten: Isst Du zuletzt um 15.00 Uhr, gibt es die nächste Mahlzeit am Folgetag um 15.00 Uhr.
  • Die 16:8-Methode: Acht Stunden am Tag ist die Nahrungsaufnahme erlaubt, z.B. vom Mittagessen bis zum Abend. Wenn Du dann auf das Frühstück am nächsten Morgen verzichtest, hast Du eine Fastenpause von 16 Stunden eingelegt.

Sowohl die 2:5-Methode als auch die 16:8-Variante integrierst Du unkompliziert und dauerhaft in Deinen Alltag. Gesund Fasten wird dadurch leichter. Erstelle zunächst einen Fastenplan. Willst Du zum Beispiel nicht auf den Sonntagsbrunch verzichten, faste einfach wochentags. Musst Du unter der Woche ständig zum Geschäftsessen mitkommen, lege am Wochenende Deine Abnehmtage ein. Zudem sind kalorienfreie Getränke wie schwarzer Kaffee, Wasser und Tee während der Fastenphasen erlaubt.

Stehen die Tage fest, an denen Du fastest, plane Deine Mahlzeiten. Zum Einkaufen musst Du nicht aus dem Haus gehen. Bei Bringmeister, dem Online-Supermarkt von EDEKA, findest Du alle Zutaten für leckere Gerichte – nur ein paar Mausklicks entfernt.

Heilfasten Der Klassikerunter den Diäten

Heilfasten: Der Klassiker unter den Diäten

Das Heilfasten ist untrennbar mit dem Namen des deutschen Arztes Otto Buchinger verbunden, der diese Diätform entwickelte. Beim Heilfasten nach seiner Methode bereitest Du den Körper mit ein bis drei Entlastungstagen auf die Kur vor.

Dann beginnst Du die Fastenphase mit einer Darmentleerung. Danach folgen fünf bis sieben Fastentage, an denen Du keine feste Nahrung zu Dir nimmst. Du konsumierst lediglich Wasser, Tee, frische Gemüsebrühe oder verdünnte Säfte. Zwischendurch hilft Honig gegen aufkommenden Hunger. Wichtig ist täglicher Sport, der in diesem Programm fest verankert ist. So vermeidest Du, dass sich Deine Muskeln abbauen. Anschließend stellst Du beim Heilfasten in zwei bis drei Aufbautagen wieder auf feste Nahrung um.

Gesund Fasten mit Obst und Gemüse

Gesund Fasten mit Obst und Gemüse

Viele Fastenkuren basieren darauf, dass Du nur Flüssigkeiten zu Dir nimmst. Gesund Fasten klappt aber auch mit fester Nahrung – etwa bei einer Obst- und Gemüsekur. Ähnlich wie beim Suppen- oder Saftfasten isst Du während der ein- bis zweiwöchigen Fastenzeit nur Obst und Gemüse. Täglich dürfen es zwischen drei und fünf Mahlzeiten sein. Ideal sind Trauben, Melonen oder Orangen, da diese viel Wasser enthalten und so die entschlackende Wirkung fördern.

Der Vorteil bei einer Obst- und Gemüse-Diät: Du bist nicht nur frei bei der Wahl der Obstsorten, sondern auch bei der Zubereitung von Gerichten. Koche gedünstetes Gemüse oder probiere verschiedene Obstsalate. Gegen den Hunger zwischendurch hilft eine sättigende Banane. Frisches Obst und Gemüse liefert Dir Bringmeister direkt an die Haustür – in bewährter EDEKA-Qualität.

Abnehmen mit dem “Ur-Weizen”: Dinkel-Obst-Gemüse-Fasten

Eine sehr sanfte Fastenvariante konzentriert sich auf eine besondere Getreidesorte: Dinkel. Dieses als “Ur-Weizen” bekannte Korn stellt die Grundlage der Kur dar. Dinkel ist leichter verträglich als alle anderen Körner und enthält verschiedene B-Vitamine sowie Zink und ist eine Quelle von wertvollen Proteinen und Ballaststoffen. Im Handel kaufst Du Dinkel als Mehl, Grieß, Reis oder Flocken. Daraus bereitest Du während der Fastenphase kleine, fettarme Mahlzeiten zu. Kombiniere Obst und Gemüse und probiere Dinkelbrot – lecker und sättigend!

Vorrangig geht es bei dieser Methode des gesunden Fastens darum, dass Du auf eine gesunde Ernährung umstellst. Eine Durchführung ist also über lange Zeit möglich. Da Du flüssige, aber auch feste Nahrung konsumierst, musst Du dich nicht mit Hungergefühlen herumplagen.

Entscheidest Du Dich für eine Fastenkur, merkst Du schnell, dass bereits kleine Änderungen im Tagesablauf die Pfunde purzeln lassen. Gerade in Kombination mit regelmäßiger Bewegung fördert richtiges Fasten Deinen Abnehmprozess enorm. Tipp: Protokolliere jeden kleinen Erfolg während der Fastenphasen. Das motiviert und hilft Dir, nicht in schlechte Gewohnheiten zurückzufallen.

Wir verwenden Cookies und respektieren Deine Privatsphäre. Lies alles dazu in unserer Datenschutzerklärung.