Bitte wähle zuerst Dein Liefergebiet
Du siehst jetzt unser Sortiment für:

Low-Carb-Ernährung: Weniger Kohlenhydrate, besseres Körpergefühl

Low-Carb-Ernährung

Ob Atkins oder Keto: Low-Carb-Ernährung ist seit einigen Jahren schwer angesagt. Der Grund: Das Konzept soll einfach und gesund überflüssige Pfunde zum Schmelzen bringen. Wir erklären Dir das Prinzip dahinter und geben praktische Ernährungstipps – einfache Rezepte inklusive.

So wirkt Low-Carb-Ernährung in Deinem Körper

Was ist Low-Carb-Ernährung? Wenn Du Deine Essgewohnheiten auf dieses Prinzip umstellst, nimmst Du täglich nur 50-100g Kohlenhydrate zu Dir. Auf diesem Konzept aufbauende Diäten wie die "Keto-Diät" können in Details abweichen. So darfst Du bei ketogener Ernährung etwa nur 50 g Carbs zu Dir nehmen.

Doch wie wirkt sich diese Einsparung auf Deinen Organismus aus? Ganz einfach: Dein Körper zieht Energie am liebsten aus Zucker. Daraus sind auch Kohlenhydrate aufgebaut. Leerst Du Deine Zuckerspeicher aber durch einen Verzicht auf Kohlenhydrate, so muss Dein Körper zur Energiegewinnung auf seine Fettdepots zurückgreifen – so sollen überflüssige Kilos verschwinden. Gleichzeitig soll Low-Carb-Ernährung eine gesunde Art der Diät sein.

Das funktioniert aber nur, solange Du nicht zusätzlich an (gesunden) Fetten und Proteinen sparst: Neben Kohlenhydraten gehören die nämlich zu den wichtigsten Makronährstoffen. Gönn Dir trotz Low-Carb also weiterhin Deinen Sportriegel mit Protein, das wöchentliche Steak und den aromatischen mittelalten Gouda. 

Auf Vollkornprodukte solltest Du übrigens trotz ihres Kohlenhydratgehalts nicht vollständig verzichten. Denn sie enthalten z.B. wertvolle Ballaststoffe, die Deine Verdauung unterstützen. Sprich Dich am besten mit Deinem Hausarzt ab, bevor Du Deinen Ernährungsplan allzu plötzlich und radikal umstellst.

Du interessierst Dich auch fürs gesunde Fasten? Dann lies mal in unseren Ratgeber rein.

Low Carb genießen leicht gemacht

Ernährung: Low Carb genießen leicht gemacht

Die größten Carb-Sünden sind klar: so stecken die meisten in weißem Brot, (Weißmehl-)Nudeln, Reis, Kartoffeln und Süßigkeiten. Spar Dir diese Kohlenhydrat-Bomben also und ersetze Sie mit Low-Carb-Lebensmitteln oder durch vollwertigere Kohlenhydrate wie Vollkornprodukte.

Greif statt zu Toast also etwa zu Vollkornbrot und genieße statt Pasta lieber Zoodles, also Nudeln aus Zucchini. Für dieses Low-Carb-Lebensmittel schneidest Du das Gemüse mit einem Sparschäler in dünne Streifen, die Du dann für ein paar Minuten in der Pfanne dünstest. Fertig! Mit Pesto oder Tomatensoße erhältst Du so ein leckeres Low-Carb-Abendessen.

Oder probier statt der Kohlenhydrat-Falle Reis doch mal die Alternative aus Blumenkohl. Für diesen "falschen Reis" zerkleinerst Du 250 g des Gemüses in der Küchenmaschine auf Reißkorngröße und garst es dann in 50 ml kochendem Salzwasser für fünfzehn Minuten. 

Und statt Schokolade und Gummibärchen snackst Du in Zukunft besser Nüsse jeder Art oder ungesüßte Milchprodukte wie Naturjoghurt oder körnigen Frischkäse.