Bitte wähle zuerst Dein Liefergebiet
Du siehst jetzt unser Sortiment für:

Fisch grillen: So gelingen Lachs, Makrele & Co. perfekt

Fisch grillen

Krosse Haut und saftiges weißes Fleisch: Ein perfekt gegrillter Fisch überzeugt jeden Barbecue-Liebhaber – wenn die Zubereitung des zarten Grillguts nur nicht so eine Herausforderung wäre. Aber keine Sorge: Mit den folgenden Tipps gelingen die Delikatessen spielerisch!

Fisch grillen: Zubehör und Vorbereitung

Fisch ist nicht gleich Fleisch: Um ein Thunfischsteak optimal zu grillen, sind andere Maßnahmen und Werkzeuge erforderlich als für Steaks von Schwein und Rind. Und dies gilt auch für alle anderen Fischsorten und Schnitte. So sollte Fisch generell immer höher über der Glut gegrillt werden als Fleisch. Bereite das empfindliche Grillgut außerdem nicht direkt über dem Feuer zu, sondern am Rand des Rosts. Schließlich wird dieses zarte Fleisch schneller gar und verträgt hohe Hitze nur schlecht. Zum Umdrehen von Fisch empfiehlt es sich, zusätzlich zur Grillzange auch einen Pfannenwender zu nutzen.

Gut zu wissen: Fischfilets mit Haut sind stabiler, da das Gewebe mehr Halt hat. Grille diese dabei immer auf der Hautseite. Filets ohne Haut sind in Grillschalen oder Alu-Päckchen gut aufgehoben. In diesen wird das zarte Fleisch besonders schonend gegart.

Und falls Du ganze Fische zubereiten willst: Nutze spezielle Grillkörbe oder Fischzangen. Mit diesen Werkzeugen wendest Du das Grillgut, ohne dass es zerfällt.

Lecker Fisch zum Grillen
Alle anzeigen

So marinierst Du Fisch für den Grill

Schwein, Rind und Lamm profitieren enorm von würzigen Marinaden, wie unsere smarten Tipps zum Grillen von Fleisch zeigen. Das gilt aber auch für Lachs & Co.: Nutze für Fisch-Marinaden eine Basis aus Öl oder Sojasauce und verfeinere diese mit Zitronen- oder Limettenschalen, Knoblauch oder Frühlingszwiebeln und Kräutern wie Thymian, Rosmarin, Petersilie, Basilikum oder Chili. Zum Marinieren legst Du die Filets etwa zwei bis drei Stunden in die Flüssigkeit. Um ganze Fische zu würzen, schneidest Du das Grillgut auf jeder Seite einige Male ein und massierst Öl und Gewürze in das Fleisch. Auch lecker: Gare ganze Kräuterzweige, Zitronenscheiben und Knoblauchzehen in der Bauchhöhle des Fisches mit.

Fisch grillen: Perfekte Arten für Dein Barbecue

Nicht alle Fischarten sind für die Zubereitung auf dem Rost geeignet. Wähle für Dein Barbecue möglichst festfleischige und fettreiche Fische wie Forelle, Lachs oder Thunfisch. Diese Fische haben ein vergleichsweise robustes Fleisch, das auch bei hoher Hitze zart und saftig bleibt.

Ebenfalls gut für den Grill geeignet: Tintenfische, Garnelen und Scampi. Damit dieses kompakte Grillgut nicht durch den Rost fällt, stecke es am besten auf Spieße. Zum Grillen im Ganzen eignen sich besonders Forellen, Doraden und Wolfsbarsche. Diese Fische haben die perfekte Portionsgröße. Dein Fischfilet ist gar, sobald das Fleisch an der dicksten Stelle kräftig weiß ist. Ganze gare Fische erkennst Du dagegen an der Rückenflosse. Lässt sich diese leicht herausziehen, ist es Zeit zu genießen. Und nun bleibt für Dich nur noch zu sagen: Bestell Deinen Fisch für die nächste Grill-Party bequem online bei Bringmeister! Wenige Schritte genügen und Dein frisches Grillgut macht sich auf den Weg zu Dir!