Bitte wähle zuerst Dein Liefergebiet
Du siehst jetzt unser Sortiment für:

Kochen mit Kindern: So integrierst Du die Jüngsten in der Küche

Dein Nachwuchs möchte in der Küche helfen? Toll! Schließlich trainiert Dein Spross so seine motorischen Fähigkeiten, lernt Team-Arbeit und wird offener für unbekannte Lebensmittel. Worauf Du beim Kochen mit Kindern achten solltest und welche Rezepte sich hierfür eignen, erklären wir hier.

Kochen mit Kindern: Wie die Kleinen mithelfen können

Bei der Zubereitung von Gerichten fallen je nach Rezept zig unterschiedliche Aufgaben an – vom Wasser kochen bis zum Gemüse schneiden. Nicht jede davon ist für Kinder jeden Alters geeignet. Wie Dein Spross mithelfen kann? Hier kommen unsere Tipps. Als generelle Leitlinie gilt:

  • Kinder bis zwei Jahre können grobe Tätigkeiten ausführen. Dazu zählen etwa Lebensmittel waschen, Zutaten mischen oder Teig kneten.
  • Ab drei Jahren kann der Nachwuchs Zutaten zerkleinern und weiches Obst oder Gemüse schnibbeln. Am besten jedoch nur mit einem Buttermesser.
  • Ab vier Jahren schneiden die Jüngsten auch festeres Gemüse wie Zucchini.
  • Ab fünf Jahren ermöglicht die Hand-Augen-Koordination der Kids auch präzisere Aufgaben. Jetzt kann Dein Spross den Mixer halten, Zutaten abwiegen oder mit einem Sparschäler bearbeiten.

 

Wichtig: Ein scharfes Messer solltest Du Deinem Schatz frühestens mit sechs Jahren in die Hand geben. 

Welche Rezepte eignen sich am besten für das Kochen mit Kindern?

Die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern liegt naturgemäß deutlich unter der von Erwachsenen. Damit Dein Kind beim Kochen und Backen Erfolgserlebnisse hat, sollte es beim Prozess aber von Anfang bis Ende involviert sein.

Das heißt: Die perfekten Rezepte für das Kochen mit Kindern sind einfach und schnell fertig. Wenige Handgriffe und Zutaten sind ideal. Am besten lassen sich die Gerichte zudem nach Lust und Laune individuell abwandeln, verfeinern oder im Anschluss dekorieren – etwa mit süßen Zuckeraugen.

Perfekte Rezepte sind also beispielsweise Pfannkuchen, Sandwiches, süße und herzhafte Salate, Waffeln, Bratkartoffeln, Ofengemüse, Omelette, Butterplätzchen und Leckereien aus Hefeteig wie Pizza.

Küchen-Regeln: Das solltest Du beim Kochen mit Kindern beachten

In der Küche ist Hygiene essenziell: Das solltest Du Deinem Kind auf jeden Fall vermitteln. Hierzu gehören gründliches Händewaschen und das Entfernen von Küchenabfällen. Aufgaben, die sich super gemeinsam erledigen lassen und dadurch zur Routine werden. Genauso klar sollte sein, dass Kinder in der Küche und beim Kochen nie unbeaufsichtigt sein dürfen – auch nicht kurz. Weil zum Beispiel Fettspritzer bei der Zubereitung von Gerichten wie Backfisch oder kochendes Wasser gefährlich sind, hilft hier meist nur, kleinere Kinder vom Herd und solchen Gefahrenquellen fernzuhalten. Größeren Kindern kannst Du die Gefahren natürlich besser erklären – und sie so früh dafür sensibilisieren.