Bitte wähle zuerst Dein Liefergebiet
Du siehst jetzt unser Sortiment für:

Die 4 beliebtesten Kürbissorten im Überblick

Welcher Kürbis ist auch mit Schale essbar, welcher eignet sich für Suppen und welcher schmeckt besser als Kuchen? Die riesige Arten-Vielfalt dieses beliebten Gemüses macht die Auswahl schonmal schwer. Aber keine Sorge: Unsere praktische Top 4 der beliebtesten Kürbissorten hilft Dir beim Kauf!

Verschiedene Kürbissorten im Überblick: Der Butternut

Welche Kürbissorten gibt es eigentlich? Selbst wenn Du kein eingefleischter Fan dieses Gemüses bist, hast Du vom Butternut sicher schon gehört. Der Grund: Diese birnenförmige Kürbissorte hat eine herrlich buttrige Konsistenz und ein feines nussig-würziges Aroma. Sie ist somit für süße und deftige Gerichte gleichermaßen geeignet. Außerdem isst Du den Butternut sowohl gegart als auch roh. Die dünne Schale bleibt beim Garen allerdings hart – daher solltest Du den Butternut-Kürbis schälen. Genieß diese Sorte roh in Streifen geschnitten in Salaten oder gegart als Suppe, Püree, Pommes-Alternative aus dem Backofen oder als saftige Zutat im Rührkuchen.

Beliebte Kürbissorten: Der Hokkaido-Kürbis

Unter den Kürbissorten, die Du mit Schale essen kannst, rangiert der Hokkaido ganz vorne. Denn: Die Schale gart genauso fix wie das Fruchtfleisch. Du kannst sie also immer problemlos mitessen. Der unkomplizierte Hokkaido punktet darüber hinaus durch sein ebenfalls extrem vielseitiges Esskastanien-Aroma. Diese beiden Faktoren erklären die grenzenlose Vielzahl von süßen und herzhaften Rezepten mit der Kürbissorte Hokkaido. So kannst Du das Gemüse unter anderem als Suppe, Kuchen, Auflauf oder Ofengemüse zubereiten. 

Der Muskatkürbis

Wie der Name schon verrät, punktet diese Sorte mit einem fein nach Muskat duftenden, süß-säuerlichem Geschmack, der ebenfalls universal einsetzbar ist. Der Muskatkürbis schmeckt außerdem wie der ähnlich vielseitige Butternut auch roh – entferne aber im Vorfeld immer die dicke Schale! Gut zu wissen: Durch seine im Vergleich imposante Größe eignet sich diese Sorte gut zum Kürbis-Schnitzen und somit als Deko für Deine nächste Halloween-Kinder-Party.

Essbare Kürbissorten: Der Spaghettikürbis

Bei dieser Kürbissorte zerfällt das gegarte Fruchtfleisch in Fasern, die Nudeln ähneln – aber deutlich weniger Kohlenhydrate haben. Genieß den Spaghettikürbis also als Low-Carb-Alternative zu Pasta! Hierfür musst Du das Gemüse nur dreißig Minuten in Wasser kochen. Danach kannst Du die Spaghetti aus dem halbierten Kürbis einfach mit einer Gabel lösen und an einer Soße Deiner Wahl servieren. Übrigens: Kürbisse aller Sorten haben hierzulande von September bis November Saison.