Bitte wähle Dein Liefergebiet
 

Konto

Hilfe & Kontakt
Erlebniswelten
Rosenkohl kochen

Rosenkohl kochen: Schritt für Schritt – inklusive Ideen zum Verfeinern

Rosenkohl
Rosenkohl

Die aromatischen kleinen Röschen schmecken pur, zu Fleisch, Pasta oder in Aufläufen – und sind eine vielseitige Leckerei. Kurzum: Das Wintergemüse darf in keinem Vorratsschrank fehlen. Doch wie wird es richtig zubereitet? Bringmeister erklärt, wie Du Rosenkohl putzst, kochst und verfeinerst.

Rosenkohl kochen

Rosenkohl kochen: Ein Überblick

Entferne im ersten Schritt die äußeren, welken Blätter der einzelnen Röschen. Wasche das Kohlgemüse anschließend gründlich unter fließendem Wasser und schneide dann die einzelnen Strunke gerade ab. Zuletzt schneidest Du diese kreuzweise ein. Dieser Trick garantiert, dass der Rosenkohl gleichmäßig gart.

Danach wandert das Gemüse in den Topf, wo es knapp mit Wasser bedeckt sein sollte. Gib eine Prise Salz in die Flüssigkeit. Um die leicht bittere Note des Rosenkohls abzumildern, kannst Du außerdem etwas Zucker oder einen Schuss Milch in das Wasser geben. So schmeckt das Gemüse im Anschluss milder.

Jetzt musst Du die Röschen zugedeckt bei einer Garzeit von 15 Minuten kochen lassen. Fertig! Das Gemüse ist bereit zum Verfeinern und hat sich seinen Biss und sein unverwechselbar nussiges Aroma bewahrt. Gut zu wissen: Rosenkohl hat hierzulande von September bis April Saison. Bei Bringmeister erhältst Du ihn auch ganzjährig als Tiefkühlgemüse – oder Du frierst die Röschen selbst ein. Dafür die rohe, geputzte Ware vier Minuten in Salzwasser kochen und mit Eiswasser abschrecken. Das blanchierte Kohlgemüse in einen Gefrierbeutel geben und ab in die Tiefkühltruhe. 

Rosenkohl verfeinern: So schmeckt er am besten

Ist der Rosenkohl geputzt und gekocht, geht es ans Verfeinern. Und so schmecken die Röschen besonders lecker: Vermenge das Gemüse mit gewürfeltem Speck, Butter und Muskat und schwenke den Mix kurz in der Pfanne. Als Gewürze eignen sich außerdem Salbei, Basilikum oder Zitrone.

Ebenfalls köstlich schmecken die Röschen mit in Butter gedünsteten Apfelwürfeln. Mit knusprigen Mandelblättchen gibst Du der Beilage Extra-Biss. Einen asiatischen Einschlag erhält Rosenkohl mit gerösteten Erdnüssen und einem Schuss Sojasoße.

Immer lecker und schnell auf dem Tisch: Rosenkohl kochen und mit flüssiger Butter oder Sahne übergießen. Für den allseits beliebten Rosenkohlauflauf übergießt Du die gekochte Köpfchen mit einer Sahnesoße und überbackst ihn dann mit Käse. 

Übrigens hilft Dir Rosenkohl dabei, gesund zu kochen. Er steckt voller wertvoller Nährstoffe. So ist das Gemüse reich an den Vitaminen A, K und C und punktet außerdem mit Vitamin B6 und B12.

Wir verwenden Cookies und respektieren Deine Privatsphäre. Lies alles dazu in unserer Datenschutzerklärung.